Newsletter
Newsletter abonnieren
Name:
E-Mail Adresse:

Diorama Blog


ILA 2010: Bundeswehr präsentiert erstmals alle Luftfahrzeugmuster


Datum: 5.05.2010 1:40 Uhr

ILA 2010: Bundeswehr präsentiert erstmals alle Luftfahrzeugmuster bei gemeinsamer realitätsnaher Einsatzübung
 

 
Berlin, 20. April 2010 - Mit einer beeindruckenden Flugschau wird die Bundeswehr auf der ILA 2010 erstmals ihre fliegenden Waffensysteme in einem gemeinsamen, realitätsnahen Szenario präsentieren. „Joint Relief" ist der Name der Übung, bei der die deutschen Streitkräfte mit 40 Luftfahrzeugen die unterschiedlichen Fähigkeiten einer modernen Armee im Einsatz demonstrieren: Luftnahunterstützung durch Kampfflugzeuge, Anlandung von eigenen Streitkräften mit dem Hubschrauber sowie Evakuierung von Geiseln gehören dabei ebenso dazu wie die permanente Absicherung des Luftraumes durch Kampfhubschrauber und -flugzeuge.

Größter Einzelaussteller der ILA

„ILA 2010 - Treffpunkt Bundeswehr" lautet das Motto, unter dem sich die Truppe einmal mehr als der größte Einzelaussteller der Leitmesse vorstellt, die vom 8. bis 13. Juni 2010 auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld stattfindet. Nirgendwo wird die enge Verbindung der Luft- und Raumfahrtindustrie mit den deutschen Streitkräften so eindrucksvoll sichtbar wie hier. Es gibt praktisch kein ILA-Segment, an dem die Bundeswehr oder deutsche Bundesbehörden keinen wesentlichen inhaltlichen Anteil haben.

Bei ihrem eindrucksvollen Auftritt auf dem Freigelände ist die Truppe mit rund 70 Flugzeugen, Hubschraubern und UAV vertreten, vom Eurofighter über den Kampfhubschrauber Tiger bis zum Med-Evac Airbus A310 für medizinische Notfallmissionen. Gezeigt wird auch das unbemannte Fluggerät Heron, das die Bundeswehr seit März 2010 zur Lageaufklärung in Afghanistan einsetzt.

Erfolgreiche Kooperation Luftwaffe/Industrie

Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Luftwaffe mit verschiedenen wehrtechnischen Unternehmen der Luft- und Raumfahrtbranche im Bereich der Instandsetzung und Systemunterstützung wird auf der ILA 2010 erstmals in dem gemeinsam konzipierten Kooperationspavillon Luftwaffe/BDLI demonstriert. Gemeinsam mit den Firmen Autoflug, EADS Defence & Security, Eurocopter, MTU und Rolls-Royce zeigt man hier beispielsweise den Triebwerkswechsel an einem Eurofighter sowie die Grundüberholung eines Schleudersitzes.

Leistungsfähiger Lufttransport

Leistungsfähiger Lufttransport nimmt eine zentrale Rolle nicht nur bei der Darstellung der Bundeswehr, sondern auch im militärischen Konferenzprogramm der ILA 2010 ein. Die veränderten Einsatzszenarien der Luftwaffe mit humanitären und friedenserhaltenden Missionen fordern von Mensch und Material höchste Leistungen ab, wofür neue Helikopter- und Flugzeug-plattformen dringend benötigt werden. So ist es kein Zufall, dass der neue europäische Militärtransporter Airbus A400m seine Messe-Weltpremiere auf der ILA hat. Mit dem System bietet die Industrie eine moderne, Multi-Role fähige Lösung zum Ersatz der weltweit bei den Luftstreitkräften im Einsatz stehenden, veralteten C-130 Herkules- und C-160 Transall-Flotten an. Der neue Militärtransporter des 21. Jahrhunderts wird im Vergleich zu seinen Vorgängern deutlich mehr Nutzlastkapazität und Laderaum-volumen besitzen und somit eine bedeutende Rolle bei der Verstärkung der europäischen Lufttransportfähigkeit spielen.

BWB mit eigenem Auftritt

In einer eigenen Halle und auf dem angrenzenden Freigelände zeigt das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) verschiedene Systeme der Bundeswehr und stellt sich selbst als Bindeglied zwischen militärischem Bedarfsträger und wehrtechnischer Industrie vor.


ILA HeliCenter - starker militärischer und hoheitlicher Themenanteil

Im ILA HeliCenter präsentiert sich mit der Helikopter Training Alliance der partnerschaftliche Verbund der Heeresflieger mit den Industrieunternehmen CAE Elektronik GmbH, Eurocopter, Helikopter Flight Training Service GmbH, Rheinmetall Defence Electronics GmbH, Thales und benntec Systemtechnik. Auch die Bundespolizei ist hier mit industriellen Ausrüstungspartnern präsent, zeigt eigene Hubschrauber und demonstriert ihr umfangreiches Missionsspektrum.

Ausbildung im Fokus

Die fliegerische Ausbildung ist ein weiteres zentrales Thema der Bundeswehr auf der ältesten Luftfahrtmesse der Welt. So können Besucher in einem von der EADS zur Verfügung gestellten Eurofighter-Simulator ihre fliegerischen Fähigkeiten testen und sich über den Arbeitgeber Bundeswehr, insbesondere über die Werdegänge im Bereich des Fliegerischen Dienstes, informieren. Im ILA Career Center ist die Bundeswehr mit Abstand der größte Standaussteller.
Im Konferenzprogramm der ILA spielen militärische Einsatz- und Technologieanforderungen eine zentrale Rolle. Das Themenspektrum reicht dabei von UAVs im Rahmen des ILA-Parlamentariertages über Missile Defence bis hin zu militärischen Raumfahrtanwendungen, die im ILA Space Pavilion mit den Satellitensystemen SAR Lupe und SATCOMBw Stufe 2 einen zentralen Part einnehmen.


Hinweise für die Presse:

Für SNG-, Schnitt- und Übertragungsfahrzeuge steht eine begrenzte Anzahl von Standplätzen zur Verfügung. Falls ein Standplatz benötigt wird, ist dies bereits bei der Akkreditierung anzugeben. Die Standplätze werden nach Eingang des Antrags vergeben. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung des Presseprogramms ist eine frühzeitige Anmeldung von Journalisten notwendig.

Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe
Luftwaffenkaserne Wahn 501/16, Postfach 90 61 10, 51127 Köln
Tel.: (02203) 908 - 2236 oder - 5045, Fax: (02203) 908 - 2010,
E-Mail: PIZLwPresse@bundeswehr.org.

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet:
www.ila-berlin.de


Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH


Michael T. Hofer
Leiter der Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
der Unternehmensgruppe

Wolfgang Rogall
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Geschäftsführung: Raimund Hosch (Vorsitzender),
Dr. Christian Göke
Aufsichtsratsvorsitzender:
Hans-Joachim Kamp
Handelsregister: Amtsgericht Charlottenburg, HRB 5484 B


BDLI
Christopher Bach
Leiter Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +4930 2061-4014
Fax.: +4930 2061-4016
bach@bdli.de


Weitere Informationen:
www.ila-berlin.de
www.bdli.de
www.messe-berlin.de
verfügbar in: Aktuelles DruckversionPermalink