Newsletter
Newsletter abonnieren
Name:
E-Mail Adresse:

Diorama Blog


Faszination Modellbahn: von den ersten rollenden Zügen hin zu moderner Digitaltechnik


Datum: 2.11.2008 19:23 Uhr

Lautsprecherdurchsagen am Bahnsteig, dampfende Loks oder zuschaltbares Innenlicht im Mini-Reisezug: Die große Welt kleiner Modellbahnen eröffnet dank der technischen Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte immer mehr Spiel- und Gestaltungsmöglichkeiten. Von dem Zeitpunkt, als die ersten Züge sich von allein zu bewegen begannen bis zur modernen Digitaltechnik hat sich das Hobby Modellbahn rasant weiterentwickelt. Heute übt die Modellbahn vor allem durch ihre unzähligen zusätzlichen Funktionen ihre Faszination bei Groß und Klein aus. Auf der Modellbahn in Köln, Internationale Ausstellung für Modellbahn und -Zubehör, Spielzeug und Hobby, zeigen vom 6. bis 9. November alle namhaften Hersteller ihre Neuheiten rund um die Miniatur-Schienenwelten. Firmen wie Märklin, Fleischmann, Roco, Piko oder Brawa sind in Köln ebenso vertreten wie die Marktführer in Sachen Zubehör Faller, Vollmer, Busch, Preiser oder Herpa, um beispielhaft nur einige zu nennen. Auch im Kleinserienbereich ist die traditionsreiche Messe mit vielen bekannten Namen, darunter Alfred Kauth, Heckl oder Dingler, wieder bestens aufgestellt.

Faszinierend wurde die Beschäftigung mit der Modellbahn das erste Mal, als die Züge sich von allein zu bewegen begannen. Im zweiten Schritt konnten Loks, Wagen und Gebäude beleuchtet werden. Ihren echten Spielwert erhielt die Modellbahn aber vor allem mit wachsendem Zubehör, beispielsweise funktionsfähigen Kränen, Drehscheiben oder Schiebebühnen. Diesen Stand erreichte sie bereits in den 1930er-Jahren und behielt ihn im Wesentlichen bis in die 1970er-Jahre bei. Weitere Bewegung in die Modellbahnwelt brachten mit der Zeit bewegliche Lokschuppentore, die über Drähte und Federn von den ein- und ausfahrenden Lokomotiven gesteuert werden. Auch erweiterten funktionsfähige Selbstentladewagen, die sich durch Überfahren spezieller Brücken öffneten und in andere Waggons entladen werden konnten, das Spiel mit der Modellbahn.

Vor allem die technische Entwicklung mit leistungsfähigeren und zugleich kleineren Motoren, Mikroprozessoren und neuer Steuerungstechnik beeinflusste die Modellbahnentwicklung. Die Bahn wurde kleiner, und die Nenngröße H0 setzte sich als die Modellbahngröße schlechthin durch. Sie ist auch heute noch gegenüber allen anderen Nenngrößen die Nummer eins. In dieser Nenngröße konnten Lokomotiven plötzlich rauchen und Eisenbahn- und Verladekräne waren elektrisch (fern)steuerbar. Damit kamen sie dem Vorbild sowohl technisch als auch in vielen Fällen optisch näher. In den 1980er-Jahren tauchte schließlich das erste Digitalsystem auf, Märklin Delta. Es gestattete einen gleichzeitigen Betrieb mehrerer Züge ohne riesigen Verkabelungsaufwand oder dem zusätzlichem Betrieb über eine Oberleitung und vereinfachte so den Modellbahnbetrieb deutlich.

Originalgetreue Geräuschkulisse am Mini-Bahnsteig
Heute ereicht die digitale Modellbahntechnik einen Stand, der fast ungeahnte Spielmöglichkeiten zulässt. Zuschaltbares Licht und Betriebsgeräusche in großer Zahl sind bei fast allen Loks, teils sogar im Hobby-Bereich, zum Standard geworden. Hochwertige E-Lok-Modelle von Märklin oder Roco heben und senken gar ihre Stromabnehmer ferngesteuert. Dampfloks haben auf Tastendruck eine ganze Palette an echten Betriebsgeräuschen einschließlich des Kohleschaufelns. Auch Lautsprecheransagen bei der Abfahrt des Zuges am Modellbahnsteig sind in dem Geräuschrepertoire einiger Modellfahrzeuge enthalten, stets über die digitalen Zentralen von ESU, Märklin oder Viessmann oder Handregler abrufbar. In Spur 1 lassen sich sogar gepulste, kräftige Dampfwolken und zischende Zylinderhähne bei der Anfahrt vorbildgerecht nachstellen. Dies sorgt für echte Betriebsatmosphäre.

Sonderfahrzeuge, etwa die Schienenkräne oder Revisionstriebwagen von Märklin/Trix lassen sich heute absolut vorbildgetreu einsetzen, weil Ausleger beziehungsweise Arbeitsbühnen sich in alle Richtungen frei bewegen lassen. Doch auch vor Waggons macht die Entwicklung nicht halt. Gehört digital schaltbares Innen- oder Schlusslicht bei hochwertigeren Reisezugwagen fast schon zum Standard, können die jüngsten Roco-Schnellzugwagen sogar Türen öffnen und schließen, ähnlich wie die neuen Teleskophaubenwagen, die sich wie von Geisterhand mit entsprechendem Begleitgeräusch öffnen lassen. In Verbindung mit einem Kran werden Ladeszenen realistisch nachgestellt.

Bewegte Szenen auch abseits der Gleise
Um das Geschehen auch abseits der Schienen möglichst detail- und abbildgetreu darstellen zu können, gibt es mittlerweile zahlreiches Zubehör. Neben beweglichen Kohlekränen, etwa von Märklin, oder einem Containerkran vom dänischen Produzenten Heljan, zählt dazu vor allem das Car-System von Faller. Mittels dünner, in die Modellstraßen eingelassener Drähte lassen sich von LKW, PKW und Traktoren über die Modellbahn steuern. Dies sorgt für bewegte Szenen auch abseits der Gleisstraßen. Zu guter Letzt geraten auch die Modellfiguren zunehmend in Bewegung. Erste Ansätze gab es zwar schon früher, als sich Minimenschen von Magneten oder Bändern angetrieben auf Bahnsteigen bewegten. Neu sind aber Entwicklungen wie Viessmanns Kelle schwenkender Fahrdienstleiter oder ein massierender Rettungssanitäter neben dem Rettungshubschrauber mit drehenden Rotorblättern.

Modellbahn 2008: Öffnungszeiten und Eintrittspreise
Die Modellbahn, die Internationale Ausstellung für Modellbahn und -zubehör, Spielzeug und Hobby, ist vom 6. bis 9. November 2008 täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Einlass ist an den Eingängen Süd und Ost. Die Tageskarte kostet im Vorverkauf 10 Euro/ ermäßigt 8 Euro. Familienkarten (gültig für 2 Erwachsene und 2 Kinder) gibt es für 26 Euro. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Alle Eintrittskarten sind gültig für Modellbahn, Kölner Echtdampf-Treffen und die parallel stattfindende Kreativ-Messe "Mein Steckenpferd". Mit der Messeeintrittskarte können die Besucher außerdem kostenlos den Nahverkehr im gesamten VRS-Verbund nutzen. Für Messebesucher aus anderen Landesteilen bietet die Deutsche Bahn Sonderkonditionen an.

verfügbar in: Aktuelles Modellbau DruckversionPermalink